Samstag, 25. Oktober 2014
Mein Kinderbuch - "Eva und die Engel"
Fortsetzung …
Wie ich meine Illustratorin fand

Irgendwie hatte ich mir in den Kopf gesetzt, dass es jemand sein sollte, zu dem ich einen Bezug hatte und ein gutes Feeling. Bereits einige Zeit zuvor fragte ich jemanden , wo ich jedoch keine Antwort erhielt. Ich glaube, es hätte sehr gut gepasst, aber es sollte nicht so sein. Danach fand ich einen Künstler, der mir zwar zusagte, aber dann nichts mehr von sich hören lies.
In diesem Moment an meinem Schreibtisch, den Verlagsvertrag in meinen Händen, erinnerte ich mich an die wundervollen Bilder auf den Covern der Bücher von Kerstin Werner. Ich fasste mir ein Herz und kontaktierte die Illustratorin Ulrike Hirsch, deren Werke mich so faszinierten.

Ulrike und ich telefonierten einige Male miteinander, lernten uns kennen und nachdem sie mein Manuskript gelesen hatte, reichte mir Ulrike die Hand und wir schlossen einen Vertrag.
Die Zusammenarbeit mit Ulrike ist wundervoll und sie erweckt meine geschriebenen Worte und Eva und die Engel mit Ihren Farben, Ihrer Fantasie und Ihrer Intuition direkt aus Ihrem Herzen heraus zum Leben.

Unsere Abstimmungen zu den Skizzen bedürfen keiner großen Worte, denn Ulrike liest nicht nur die Worte in meinem Buch, sondern fühlt sich auch direkt hinein und kann somit meine Vorstellungen und meine Herzgefühle liebevoll in Ihren Zeichnungen umsetzen.
Jede Illustration, die auf Ulrikes Zeichentisch entsteht, berührt mein Herz. Es ist unglaublich spannend und lässt mich vor Freude hüpfen. Sie zeichnet mit so viel Gefühl und die Details, die sie hinzufügt mit Ihrer Handschrift, sind WUNDER-schön.
Es stimmt alles! Es passt einfach alles! DANKE Ulrike!

Ulrike ist sehr vielseitig begabt und talentiert und gibt dies in vielerlei Form weiter. Sie teilt ihr Wissen und ihre innersten Schätze mit vielen Menschen. Ulrike – Du bist großartig!

Hier ist ein Text von Ulrikes Website über sie selbst. Besser könnte ich sie nicht beschreiben.

„Ich bin Künstlerin mit Leib und Seele und habe dies vor vielen Jahren zu meinem Beruf gemacht. Meine Arbeit ist bunt und vielseitig. Ich fertige mit Liebe und Hingabe Auftragsmalereien an, illustriere Bücher für Groß und Klein, bin Grafik-Designerin mit Herz und auch leidenschaftliche Musikerin. Außerdem begleite ich interessierte Menschen in meinen Workshops und Einzelarbeiten beim von mir entwickelten heilsamen Intuitiven Malen. Bei all dem lasse ich mich stets von meinem Herzen und meiner Intuition leiten.“

Wenn ihr mögt, dann schaut einfach mal bei Ulrike vorbei. Es gibt sooo viel zu entdecken.
http://www.ulrike-hirsch.de/

Den Weg, den ich bis hierher gegangen bin … er war nicht immer leicht, aber genau diese Hindernisse und Herausforderungen gemischt mit meiner Leidenschaft und Freude waren es, die mich weiterbrachten und zwar im richtigen Tempo. Es war und ist mein Weg und ich bin gewachsen und ich bin glücklich und ja, ich bin stolz auf mich und erfüllt, dass ich all das mit Euch teilen darf!

Emily

… und jetzt wird es spannend!:-)

Mit einem Blick auf den Zeichentisch von Ulrike lade ich Euch ein mit mir in meinem Buch „Eva und die Engel“ zu lesen …

>> Das Mädchen hob erschrocken den Kopf. Ihre großen blauen Augen schauten Herzchen an und staunend flüsterte sie: „Ein Engel.“ „Mein Name ist Herzchen und ich bin gekommen, um dich zu trösten. Verrätst du mir deinen Namen?“ Noch immer erstaunt antwortete sie: „Ich bin Eva.“ „Warum weinst du, Eva?“, fragte Herzchen. Eva strich ihr blondes Haar zurück und schluchzend begann sie ihre Geschichte zu erzählen: … <<

(Textpassage aus „Eva und die Engel“)
(Illustrationen von Ulrike Hirsch)

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


...bereits 1159 x gelesen
Mein Kinderbuch
Es folgt die Fortsetzung über die Entwicklung zu meinem Kinderbuch.

Heute möchte ich Euch berichten wie ich meinen Verlag fand und schon morgen nehme ich Euch mit auf die Reise zu meiner Illustratorin Urlike Hirsch und ich verrate Euch den Titel meines Buches.

Als Bonbon gibt es eine kleine Textpassage aus meinen Buch und dazu ein erneuten Blick auf Ulrikes Zeichentisch.

Lasst Euch überraschen …

Emily

Wie ich meinen Verlag fand

Mein Manuskript kam von meiner Lektorin zurück und ich erwartete ganz viel Rotstift, doch zu meinem Erstaunen gab es gar nicht so viele Korrekturen von ihr. Freude Freude Freude:-)

Nach meiner zweiten Überarbeitung machte ich mich auf die Suche nach einem passenden Verlag.
Es war eine Berg- und Talfahrt durch den Markt. Ich las und kontaktierte unseriöse und sogar nicht wirklich existente Verlage. Unzählig viele Abende schrieb und telefonierte ich mit Autoren, fragte bei einigen Verlagen an, recherchierte und … ja, ich lernte in dieser Zeit unendlich viel über Autoren, Verlage und das Bücher schreiben und das gesamte Business. Dieser Weg war nötig, um tiefer in die Branche reinzuschnuppern und herauszufinden, welcher Weg für mich stimmig ist.

Danach musste ich das mit einer kleinen Pause erst einmal alles verarbeiten und plötzlich fand ich so beim googeln der Verlage den „Engelsdorfer Verlag Leipzig“. Das war der Moment wo es BING machte in meinem Kopf. Der Titel meines Buches und der Verlag hatten eine Gemeinsamkeit.
Dieser Impuls reichte aus für mich, um mich näher mit dem Verlag zu beschäftigen. Ich war begeistert vom Inhaber Timo Hemmann und von seinem Verlag. Aber lest selbst ...

Auszug aus der Website vom Engelsdorfer Verlag Leipzig:
http://www.engelsdorfer-verlag.de/index.php

>>Am 1. Mai 2004 wurde der Engelsdorfer Verlag in seiner heutigen Form gegründet. Inhaber ist Tino Hemmann, ein 1967 in Leipzig geborener Autor. Er entwickelte den Engelsdorfer Verlag von einem Ein-Mann-Selbstverlag zu einem weltweit beachteten Autorenverlag mit über 3.000 Veröffentlichungen für 1.700 Autoren aus 24 Nationen (Stand 2013). <<

Ich schrieb Herrn Hemmann an und telefonierte mit ihm und fühlte mich vom ersten Moment an angekommen. Meine Herz sagte JA! Ja zum Engelsdorfer Verlag für mein Kinderbuch mit dem Titel: „Eva und die Engel“.

Jetzt hieß es abwarten auf die Antwort nachdem ich mein Manuskript eingeschickt hatte. Als der Vertrag dann nach zwei Wochen in meinem Briefkasten landete, hüpfte mein Herz und ich erst!

Das war der Moment wo ich mit dem Vertrag in der Hand an meinem Schreibtisch saß und sagte: „Ich brauche die Illustrationen. Sofort!“ … denn was ist ein Kinderbuch ohne Farben!?

Fortsetzung folgt schon morgen … Wie ich meine Illustratorin fand

(Foto Quelle FB: riflessi d´acqua)

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


...bereits 908 x gelesen
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Der Tag an dem mein Buch geboren wurde ...
Da war ein Wunsch in mir, ein Traum …
solange ich mich zurückerinnern kann:
Ich möchte irgendwann einmal ein Kinderbuch
schreiben!
Diese Stimme in meinem Inneren wurde immer leiser
und lange Zeit hörte ich sie nicht mehr.

In einer turbulenten Zeit der Veränderungen in
meinem Leben, gefüllt mit Liebe und Schmerz,
habe ich mein Potential zum Schreiben entdeckt.
Mitten in dieser für mich schweren Zeit, zwischen
Fallen und Stolpern und Aufstehen, zeichnete ich liebe-
voll drei kleine Figuren auf ein Blatt Papier.
Der Stift führte sich wie von selbst und darunter
schrieb ich die Eigenschaft der kleinen Engel oder
all die Eigenschaft, die ich wieder brauchte um
aufzustehen und alles in mir zu wandeln.

So entstanden meine kleinen Engel.
Darf ich Euch vorstellen:
HERZCHEN, TEUFELCHEN und TRÄUMLEIN.



Am Abend zuvor hatte ich mit … nun ich nenne sie mal
eine liebe Freundin … gesprochen, die mir den Mut und
die Kraft gab von dem harten Küchenboden, wo ich oft
weinend saß, wieder aufzustehen. Ich setzte mich
an diesem Morgen an den Küchentisch, eingepackt
in meinen Morgenmantel.
Die Sonne schien durch das offene Fenster herein.

Ich werde diesen Morgen niemals vergessen. Ich fühlte
mich so schwer und traurig und spürte doch gleichzeitig
eine kleine lodernde Flamme in mir.
Es war der Augenblick, wo ich beschloss dieses Buch
zu schreiben und mir sagte:
„Ich werde mich durch nichts und niemand davon
abhalten lassen!“
Mein Herzprojekt war geboren und ich fühlte plötzlich
Wärme und Entschlossenheit in meinem Herzen.

Die drei Engel blickten mich an, ein einfaches liniertes
Ringbuch lag vor mir und ich nahm einen Bleistift
und begann mein Kinderbuch zu schreiben.
Die Geschichte war nicht in meinem Kopf, sondern
sie entstand beim Schreiben mit lebendigen Bildern
aus meinem Herzen.

Und genau darum geht es in meinem Kinderbuch –
mit dem Herzen zu sehen, an sich selbst zu glauben,
zu vertrauen, neugierig zu sein, dass man Angst
haben darf und daraus unser Mut entsteht, zu lachen
und zu tanzen und niemals seine Träume aufzugeben! <3

Emily

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


...bereits 1248 x gelesen