Kann ich glücklich sein … einfach so … HIER und JETZT?
Die erste Reaktion von unserem Verstand ist: Wie soll das gehen? Das ist doch Blödsinn!
Ich brauche da einen Grund und dann kommen die Ausreden … ich habe Probleme, ich hatte gerade Streit mit meinem Partner, ich bin jetzt gestresst, ich bin genervt, zu müde, ich hab einfach zu viel um die Ohren, es geht mir grade schlecht, ich will jetzt meine Ruhe (und trüben Gedanken nachhängen), morgen ja morgen sieht das schon anders aus, ich muss mal shoppen gehen, …

Der Verstand ist gut, richtig gut … ;-)

Ich lade Dich jetzt ein auf ein kleines Experiment:

Teil 1: Die Zitrone

Stell Dir eine Zitrone vor. Schließe Deine Augen. Du nimmst die leuchtend gelbe Frucht und schneidest sie auf und deine Nase nimmt den frischen und doch sauren Duft wahr.
Dann hältst Du ein Stück in Deiner Hand und beißt hinein.
Was passiert jetzt? Es ist saftig und sauer, sehr sauer. Alles zieht sich zusammen in deinem Mund, es bildet sich sofort ganz viel Speichel und Du verziehst Dein Gesicht oder vielleicht schüttelt es Dich am ganzen Körper?

Ist gerade ein Teil oder alles davon wirklich bei Dir passiert, obwohl du gar keine Zitrone hattest?


Teil 2: Traurige Gedanken

Setze Dich ganz entspannt hin und schließe Deine Augen. Atme zwei mal langsam tief ein und aus.
Denke an etwas, einen Menschen eine Situation, was Dich verletzt hat, was dich traurig macht.
Was passiert jetzt? Du sieht die Situation vor Deinem geistigen Auge, Du fühlst in Dir plötzlich eine Schwere oder gar Wut und Hass oder Angst. Du bist traurig und Dein Herz ist traurig. Du bist verletzt. Vielleicht schmerzt auch Dein Bauch und Tränen fließen.

Ist gerade ein Teil oder alles davon wirklich bei Dir passiert, obwohl die Situation in diesem Augenblick gar nicht passierte?


Teil 3: Wunderschöne Gedanken

Setze Dich ganz entspannt hin und schließe Deine Augen. Atme zwei mal langsam tief ein und aus.
Denke an etwas, was Dich glücklich gemacht hat, gerade glücklich macht und was dein Herz zum hüpfen bringt.
Was passiert jetzt? Du sieht die Situation vor Deinem geistigen Auge, du fühlst in Dir plötzlich ein wundervolle Wärme. Glücksgefühle werden aus kleinen Körbchen über und in Dir ausgeschüttet. Spürst Du es? Erwischt … Du lächelst. Leichtigkeit und Liebe durchströmen Deinen Körper. Das fühlt sich gut an, oder?

Ist gerade ein Teil oder alles davon wirklich bei Dir passiert, obwohl die Situation in diesem Augenblick gar nicht (real) passierte?

Hast Du was bemerkt? Deine Gedanken sind so viel Kraft. Sie erschaffen, sie senden Signale und Frequenzen in Deinen ganzen Körper und darüber hinaus. Mit Deinen Gedanken kannst Du „REALITÄT“ erschaffen. Was glaubst Du also wer entscheidet wie Du dich fühlst? Es bist immer nur „DU“ selbst!


(Foto Emily´s Design by Emily Anders)

Wie wäre es:

… öfter an etwas schönes zu denken und Deine Gedanken bewusst auszuwählen. in sich reinzufühlen und es wirklich zu spüren
… schwere Gedanken anzunehmen und aufzulösen oder erst einmal weiterzuschicken
… im HIER und JETZT zu sein. <3

Wenn Du jetzt glaubst, dass ist schwer … dann ist das wieder „ein Test“ deines Verstandes … dann wird es auch schwer sein. „Erlaube Dir“, dass es leicht ist.und mache diese Gedankenübung einfach ganz „bewusst“ mehrfach am Tag. Wie das geht, es Dir zu erlauben? Sage einfach: Ich erlaube mir … ! Ganz einfach. Damit geschieht es bereits.

Es bedeutet nicht, dass Du Dir alles schön reden sollst. Richte Deinen Fokus einfach auf die wirklich positiven Dinge in Deinem Leben und auf die Lösungen, dann wird sich vieles verändern und manches „LÖST“ sich wie von allein auf:

Probiere es aus und mache diese Gedankenübung ganz „bewusst“ mehrfach am Tag.

Morgens nach dem Aufstehen
Mittags, wenn Du entspannst
Abends, wenn Du im Bett liegst

Finde für Dich selbst heraus, was sich für Dich richtig und stimmig anfühlt in Deinem Inneren, in Deinem Herz und auch „WAS“ Dich glücklich(er) macht.

Hast Du die „wirkliche Absicht“ etwas in Deinem Leben zu verändern?
Ja? - Dann tue jeden Tag etwas dafür … mag es noch so klein sein … aber tue
es „bewusst“! Auf Deine Gedanken zu achten, ist ein wichtiger Schritt dabei!

Was wird wohl passieren, wenn Du diese „Übung“ jeden Tag machst?
Du würdest aufhören, dich nur von Deinen Gedanken steuern zu lassen.
Du würdest vielleicht öfter lachen und Dich leichter fühlen.
Du würdest echt Gefahr laufen, glücklich zu sein ...Gehst Du das Risiko ein?

Wenn Du die Absicht hast, Dich zu erneuern, tue es jeden Tag!“
(Konfuzius)

Ich werde jetzt einen Cappuccino trinken. Das ist mein Lieblingsgetränk. Ich mag den Duft der mir entgegen strömt, genieße den Schaum der meine Lippen berührt und besonders den ersten Schluck … heiß, den Geschmack von Schokolade und Creme. Ich tue das ganz bewusst und genieße dieses „göttliche“ Getränk. Danke gleich mal an den Erfinder :-)


(Quelle Bild: Emily Anders)


Sollten wir uns nicht erlauben auch das Leben jeden Tag so zu genießen wie eine Tasse Cappuccino?
Ich bin für ein klares „JA!“ :-)

Emily

Kommentieren


...bereits 1200 x gelesen