Wie reich bist Du?
Eine kleine Geschichte über Reichtum:
Eines Tages fuhr ein reicher Vater mit seinem Sohn aufs Land. Er wollte ihm zeigen, wie arm die Leute dort leben. Auch damit der Bub den Luxus besser schätzen lernt, den er ihm bietet. So verbrachte der Mann mit seinem Sohn ein paar Tage auf dem Bauernhof einer armen Familie.
Nachdem sie sich wieder verabschiedet hatten und sich auf dem Heimweg machten, fragte der Mann seinen Sohn:
„Hast du jetzt gesehen, wie gut es dir geht und was du alles hast, wovon diese armen Leute nur träumen können?“
Darauf der Bub:
„Ich habe vieles gesehen. Ich habe gesehen, dass wir einen Hund haben, und die armen Leute auf dem Bauernhof mehrere Tiere haben. Wir haben ein großes Schwimmbad im Garten, die armen Leute haben einen See. Unser Haus ist am Abend auch außen hell beleuchtet. Die armen Leute haben den Sternenhimmel. Wir haben einen großen eingezäunten Garten, wo ich spielen kann. Die Kinder der armen Leute spielen im Wald und in den Wiesen.“
Der Vater wurde nachdenklich. Der Sohn sah in an und sagte: „Danke Vater, dass du mir gezeigt hast, wie arm wir sind!“
(Autor unbekannt)



(Foto Quelle Facebook - Bilder in Vollendung)

Die oberflächliche Betrachtungsweise in der Ellbogengesellschaft blendet die Menschen mit Werten wie Autos, Häuser, Multimedia-Ganzkörperverkabelung, der Gucci-Handtasche, dem neusten Modetrend „Muss haben!“, dem Erfolg, dem mehr Schein- als Sein-Ansehen und dem Geld täglich unter übermenschlichen Anstrengungen nachzujagen. Nur dann bist Du reich! Ob Du glücklich bist oder gesund ist hier nicht das Thema, denn schließlich bist Du ja reich – reich an Geld und materiellen Dingen!
Die schulgestressten Kinder, die überarbeiteten Burnout-Menschen, die steigende Zahl der Krankheiten, angefangen von Depressionen über Angstzustände und anderen körperlichen Leiden … tja davon redet in diesem Zusammenhang niemand. Vielleicht möchte es auch niemand ändern, denn zu viele bereichern sich an der „kranken“ Gesellschaft.
Ich schaue schon sehr lange kein TV mehr oder nur mal einen Film oder eine Sendung über unseren Planeten … so ungefähr 1x im Monat ;-). Es ist natürlich Deine persönliche Entscheidung, aber bei mir lösen die Werbung und die Werte der meisten Sendungen (sicher gibt es auch Ausnahmen!) einen Brechreiz aus. Die (Aus-)Strahlung macht willenlose Zombies aus uns, formt unser Hirn zu einem Würfel – schön passend in die vorgegebenen Muster der „Will-Haben-Gesellschaft“ und der „Verhalte-Dich-der-Norm-entsprechend“. Fall bloß nicht aus dem Rahmen! TV anschalten – mich ausschalten! Abschalten und mir bewusst Zeit für mich zu nehmen, sieht für mich anders aus.
Es ist längst überfällig all die Suggestionen, Informationen - egal ob aus dem TV, Internet, im Supermarkt, im Job oder aus Wissenschaft - und die damit verbunden Glaubenssätze mal zu überprüfen und zu hinterfragen. Oftmals können wir uns den gezielten Manipulationen nicht entziehen … auch ich bin da keine Ausnahme. Es kostet Mut, die Scheuklappen abzulegen und hinter die Kulissen zu schauen und dies zu erkennen und ja, oft kann es auch „unbequem“ werden, aber es lohnt sich. Traust Du Dich?
Reichtum finde ich für mich nicht im Außen, Reichtum ist in mir. Ich erlaube mir im Wohl zu stehen … innen wie außen. Ich darf ein Haus haben, erfolgreich sein in dem was ich tue, ein Auto und auch genügend Geld haben, doch der wahre Reichtum liegt und beginnt „in“ mir.

Reichtum kann ich fühlen, wenn ich meine Augen schließe:

- eine Umarmung und das Lachen meiner Tochter
- euch diese Zeilen zu schreiben, täglich an meinen Projekten zu „arbeiten“ und zu schreiben, um damit Werte zu schaffen
- mir bewusst Zeit und Raum für mich zu nehmen
- Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie zu verbringen
- zu helfen
- zu lieben und leidenschaftlich zu sein
- in der Natur zu sein
- achtsam zu sein und an mich zu glauben
- auf mein Herz zu hören
- dankbar zu sein für all die Fülle in meinem Leben ( für mein individuelles Zuhause, dem Teich vor meiner Tür, den Wunschbrunnen im Park ;-), die Tiere um mich herum und den Wundern der Natur die mich umgeben, für das tägliche Essen auf meinem Tisch und für die Sonne und den Regen)
- mir zu erlauben, die Dinge aus einer anderen Perspektiv zu betrachten
- stark zu sein und schwach sein zu dürfen
- zu tanzen, zu lachen, zu weinen, zu lernen und zu wachsen, das Leben zu genießen und zu sein wie ICH BIN!

Reichtum ist für mich GLÜCKLICH zu sein! <3


(Quelle www.gutezitate.com)


Was siehst Du, wenn Du Deine Augen schließt?
Was fühlst Du in Deinem Herzen?
Was er-FÜLLT Dich wirklich?
Wie reich bist Du?

Habt einen reich erfüllten und glücklichen Tag voller WUNDER-voller Augenblicke!
Emily

Kommentieren


...bereits 1611 x gelesen